Halswirbelsäule und Genick

Schlüssel zur Rittigkeit.

 

Nichts beeinflusst die Rittigkeit der Pferde mehr als die Halswirbelsäule. Deren Position entscheidet über die Aktivierung der Ober- bzw. der Unterlinie, dadurch über die Kraft der Vorwärtsbewegung und ist zudem das wichtigste Element, um eine losgelassene Bewegung zu erreichen.

 

Fehlt der „Gummi“ in der Zügelverbindung, sind sehr oft nicht die Zähne alleine, sondern das Genick und das Zungenbein die Ursache. Die biomechanische Überprüfung der Halswirbelgelenke wird sicher unterschätzt und aufgrund fehlender „Palpation Skills“ zu oft unterlassen. Rücken- und Halswirbelprobleme bedingen sich wechselseitig: der ursprüngliche Trigger muss identifiziert werden.